FREIE PLÄTZE: Verfügbare Betreuungsplätze ab September 2020: 1
Einzigartige Kindertagespflege in Grasleben

Einblicke in mein Konzept

Ziele für die pädagogische Arbeit mit Kindern

Die Grundlage meiner Arbeit mit Kinder bildet das Kinderförderungsgesetz (KiföG §1).

Mein Ziel ist es, den Kindern durch den liebevollen und respektvollen Umgang, Selbstbewusstsein aufzubauen und zu stärken. Sie sollen sich bei mir sicher und geborgen fühlen. Ich betrachte Kinder als vollwertige Menschen, daher liegt mein Fokus in ihrer individuellen Persönlichkeit, Entwicklung, ihren Erfahrungen und Erlebnissen wahrzunehmen und zu stützen.

Besonders wichtig ist mir und da möchte ich tagtäglich Hilfestellungen geben, dass sich die kleinen Individuen zu eigenständigen Persönlichkeiten entwickeln. Meine Betreuung orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder. Sie werden täglich andere Erfahrungen sammeln, täglich vor neue Herausforderungen gestellt, dadurch lernen sie, viele Dinge alleine zu bewerkstelligen. Das soziale Miteinander in der Gruppe ist ein sehr wichtiger Baustein in ihrer frühen kindlichen Entwicklung, denn dadurch lernen Sie die Umgangsformen miteinander kennen und schätzen. 

Nach jeder angebotenen „Spielaktion“ gibt es „Freispielzeit“ für die Kinder, dass ist besonders wichtig, denn hierbei lernen sie, sich selbst miteinander zu beschäftigen, ihre Zeit so zu gestalten, wie sie es gerne möchten.

Die Nahrungsaufnahme ist keineswegs nur für das emotionale Wohlbefinden wichtig, es bietet im Alltag auch unzählige Bildungssituationen, wie z.B. das gemeinsame Zubereiten der Mahlzeiten oder das Verteilen der Teller. Hier bewerkstelligen sie gemeinsam Aufgaben und Herausforderungen, gleichzeitig werden die Kinder zum Fühlen, Riechen und Schmecken animiert.

Beispiele für pädagogische Arbeit mit Kindern:
  • Beim täglichen Morgenkreis werden alle Kinder namentlich begrüßt, somit weiß jedes Kind wer heute da ist. Beim Durchzählen/Aufzählen der anwesenden Kinder wird ihnen der Umgang mit Zahlen nähergebracht. 
  • Durch das tägliche Ritual des Morgenkreises, bekommen Sie ein Stück Beständigkeit vermittelt, was ihr Wohlbefinden in der Gruppe fördert.
  • Durch gezielte Fingerspiele und Lieder wird das Sprachzentrum aktiviert.

Schweigepflicht und Kindeswohl

Da ich in meinem ´Zuhause`betreue, bekommen nicht nur die Kinder und Eltern Einblicke in unser Privatleben, ebenso wichtig  ist es auch für mich als KTPP, persönliche Einblicke in die Familien gewährt zubekommen. Nur so habe ich die Möglichkeit, das Kind in seinem "Tun und Handeln" besser zu verstehen und gezielter zu unterstützen.

Ich als KTPP unterliege selbstverständlich der Schweigepflicht und auch nach Beendigung der Betreuung werden keinesfalls Informationen an Dritte weitergetragen. 

Liegen gewichtige Anhaltspunkte im Sinne einer Kindeswohlgefährdung vor, bin ich laut § 8a SGb VIII dazu verpflichtet, diese einer Kindesschutzbeauftragte anonymisierten mitzuteilen und mich beraten zu lassen. Der "Geschäftsbereich Jugend" im Landkreis Helmstedt oder der Familienservice  Wolfsburg e.V. ist für mich als KTPP in allen Belangen zum Kinderschutz Ansprechpartner.

Nach §10 Schutz des Kindes, im Achten Sozialgesetzbuch, (Kinder-und Jugendhilfe)

"Jedes Kind hat ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig. So lautet § 1631, Abs. 2 BGB. Kindertagespflegepersonen haben im Sinne des § 8a SGB VIII als Erbringer von Leistungen einen besonderen Schutzauftrag."

Schwerpunkt bei meiner Tätigkeit als Kindertagespflegeperson

  • Kindgerechte Bio- und Vollwertkost
Gesunde und ausgewogene Ernährung ist für die Kleinsten bereits ein wichtiger Bestandteil, denn nicht nur die breite Vielfalt, sondern auch die Qualität der Lebensmittel sind für einen gesunden Organismus im jüngsten Alter die beste Voraussetzung für ein langes Leben. Mein tägliches Verpflegungsangebot ist dem Alter entsprechend, ausgewogen und schmackhaft, denn ich lege großen Wert auf genussvolle und gesundheitsfördernde Ernährung der Kleinen und Großen.

Auf spielerische  Art und Weise dürfen sie ihren Genuss für die Vielfalt ausgewählter Lebensmittel kennenlernen. Mahlzeiten waren schon früher und sind es heute noch, ein sehr wichtiger Bestandteil der Tagesstruktur. Sie bietet den Kindern Sicherheit und Beständigkeit, wodurch Kinder lernen, dass Essen etwas Schönes ist. Bei den gemeinsamen Mahlzeiten erleben sie Freude am Essenstisch, lernen neue Lebensmittel, Rituale und Regeln kennen und erfahren durch die Gruppe gleichzeitig, was Helfen und Rücksicht nehmen bedeutet. Mit Ritualen werden Tagesphasen eingeleitet und begleitet. Es geht also um vieles mehr als nur um das „reine Sattwerden“.

Kinder brauchen Strukturen und Rituale im Alltag, die Ihnen Halt und Beständigkeit bieten. Es sind quasi greifbare Fixpunkte im Alltag, die helfen Situationen zu verstehen und zu begreifen. Gemeinsame Rituale zu erleben, spielt eine wichtige Rolle im sozialen Miteinander. 



Ein Eimer voll Mirabellen
Erdbeerernte
Ernte aus dem Garten
Apfelernte
Pflaumengenuss
Gurken
die erste Zucchini
Kirschen entkernen